Psychologische Studien
für Kinder und Jugendliche

Emotionen erkennen

Während der Pandemie ist das Bedecken eines Teils des Gesichts (d. h. das Tragen einer Maske) zur neuen Normalität an öffentlichen Orten wie Supermärkten, Büros und Schulen geworden. Da das Gesicht entscheidend ist, um den emotionalen Zustand einer anderen Person zu erkennen, wird eine Online-Studie durchgeführt, um festzustellen, ob es schwieriger ist, Emotionen in maskierten Gesichtern zu erkennen. Dies wird sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen, abhängig von psychopathologischen Symptomen und Einstellungen, analysiert werden.

Kooperationsprojekt der Professuren für Sozial-undOrganisationspsychologie (Prof. Dr. Ursula Hess) und für Klinische Kinder- und Jugendlichenpsychologie und -psychotherapie (Prof. Dr. Julia Asbrand), Institut für Psychologie, Humboldt-Universität zu Berlin