Psychologische Studien
für Kinder und Jugendliche

Informationen für Eltern und Erziehungsberechtigte

Worum geht es?

Alle Kinder und Jugendliche erleben manchmal Angst in sozialen Situationen, z. B. dabei, ein Referat in der Schule zu halten oder eine neue Gruppe kennenzulernen. Einige Kinder entwickeln jedoch so starke Ängste, dass der Alltag sehr belastend sein kann und ihre natürliche Entwicklung erschwert ist. Unser Team aus Studierenden der Berliner Universitäten, unsere X-Student Research Group, möchte neue Möglichkeiten entwickeln, soziale Ängste bei Kindern und Jugendlichen im Alter von 9 bis 14 Jahren zu erkennen. 

Was ist eine X-Student Research Group?

Die X-Student Research Group ist ein Forschungsteam aus Nachwuchsforschenden und Studierenden. Das Forschungsteam wird dabei von der Berlin University Alliance gefördert, einem Verbund von vier Berliner Universitäten: Die Freie Universität Berlin, die Humboldt-Universität zu Berlin, die Technische Universität Berlin und die Charité – Universitätsmedizin Berlin. Ziel ist es, Studierende in aktuell laufende Projekte der vier Verbundpartnerinnen einzubinden und ihnen dadurch zu ermöglichen, an (Spitzen-)Forschung teilzunehmen. 

Wir freuen uns über zwölf engagierte und motivierte Studierende in unserer X-Student Research Group, die das Projekt umsetzen, und die hervorragende Begleitung des Projekts durch die Kolleg:innen der Berlin University Alliance. Gefördert wird unser Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Land Berlin im Rahmen der Exzellenzstrategie von Bund und Ländern.

Wer kann teilnehmen? 

Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 14 Jahren mit wenigen oder starken sozialen Ängsten können an unserer Studie teilnehmen. Wir prüfen zu Beginn der Teilnahme anhand eines Fragebogens, ob Ihr Kind in eine der beiden Gruppen mit wenigen oder starken sozialen Ängsten fällt. 

Was beinhaltet die Studie?

Anmeldung und Fragebogen (online; ca. 10 min)

Nachdem Sie Ihr Kind per E-Mail oder telefonisch für unsere Studie angemeldet haben, senden wir Ihnen einen Link zu. Über den Link erhalten Sie nochmals Informationen zur Studie. Wenn Sie, ggf. weitere sorgeberechtigte Personen und Ihr Kind in die Studienteilnahme eingewilligt haben, kann Ihr Kind direkt online einen kurzen Fragebogen ausfüllen (ca. 10 min). Anhand des Fragebogens prüfen wir, ob eine Teilnahme Ihres Kindes an unserer Studie möglich ist. Wir geben Ihnen innerhalb von wenigen Tagen eine Rückmeldung. Sollte eine Teilnahme für Ihr Kind möglich sein, laden wir Sie und Ihr Kind zu einem Untersuchungstermin an das Institut für Psychologie am Campus Adlershof ein. 

Untersuchungstermin (vor Ort; ca. 60 min)

Während des einstündigen Termins bei uns im Institut für Psychologie am Standort Adlershof führen wir Sie und Ihr Kind zunächst in die Studie ein. Anschließend können Sie im Gebäude warten. Währenddessen führt Ihr Kind zwei Aufgaben am Computer durch:

  • Bei der ersten Aufgabe zeigen wir Ihrem Kind nacheinander verschiedene Bilder, die jeweils aus vielen Punkten bestehen und in denen irgendwann im Verlauf ein Gesicht eingeblendet wird. Ihr Kind trägt dabei eine 3D-Brille. Durch eine 3D-Brille werden unterschiedliche Farben herausgefiltert, sodass das Gesicht erst nach einiger Zeit tatsächlich wahrgenommen wird. Wir wollen dabei herausfinden, ob Kinder und Jugendliche mit starken sozialen Ängsten Gesichter schneller wahrnehmen als Kinder und Jugendliche mit wenigen sozialen Ängsten. Auch interessiert uns, ob es einen Unterschied macht, wenn die Gesichter von Kindern oder Erwachsenen sind oder unterschiedliche Gefühle zeigen (z. B. fröhlich oder ängstlich schauen). 
  • Bei der zweiten Aufgabe testen wir ein neues Computerprogramm. Dazu wird Ihr Kind am PC zwei Gespräche mit einer Person führen, die wir zuvor aufgenommen haben. Die Gespräche dauern jeweils ca. fünf Minuten. Während der Gespräche werden der Gesichtsausdruck, die Stimme und die Blickbewegungen Ihres Kindes per Videokamera und Mikrofon aufgenommen. Dadurch können wir prüfen, ob sich Kinder und Jugendliche mit starken sozialen Ängsten in (virtuellen) Gesprächssituationen anders verhalten als Kinder und Jugendliche mit wenigen sozialen Ängsten.  

Zwischen den Aufgaben werden wir Ihr Kind anhand von Fragebögen bitten, anzugeben, wie es sich bei den Aufgaben gefühlt hat, wie gut es selbst ihre/seine Leistung einschätzt und wie ihr/ihm das neue Computerprogramm gefallen hat.

Ein bis zwei Studierende der X-Student Research Group und eine psychologische Mitarbeiterin aus unserem Team stehen Ihrem Kind während der gesamten Untersuchung für Fragen zur Seite und erklären die Aufgaben.

Wozu dient die Studie?

Durch Ihre Teilnahme an unserem Projekt „Hallo Angst! Soziale Ängste erkennen“:

  • erhalten Sie einen Einblick in die wissenschaftliche Forschung und tragen zu einem besseren Verständnis sozialer Ängste bei Kindern und Jugendlichen bei. Dadurch können Möglichkeiten verbessert werden, soziale Ängste bei Kindern und Jugendlichen zu erkennen. Bei Interesse schicken wir Ihnen gerne nach Abschluss der Untersuchung die Studienergebnisse zu.
  • erhalten Sie und Ihr Kind bei vollständiger Teilnahme an allen Untersuchungen eine Aufwandsentschädigung von 100€. Hiervon erhält Ihr Kind 60€ als Gutschein und Sie 40€ als Überweisung.

Was geschieht mit Ihren Daten?

Die Teilnahme erfolgt anonym, d. h. die Daten sind nicht auf Sie und Ihr Kind zurückzuführen. Alle am Projekt beteiligten Mitarbeiter:innen stehen zudem unter Schweigepflicht, d. h. alle Daten verbleiben im Projekt und werden nicht nach außen getragen. Alle Unterlagen werden verschlossen in Schränken bzw. verschlüsselt digital aufbewahrt. Videoaufnahmen werden unmittelbar nach der Auswertung gelöscht.

Kontakt

Bei Interesse an einer Studienteilnahme oder weiteren Fragen wenden Sie sich gerne per Email unter kinderprojekte.psy@hu-berlin.de oder telefonisch unter 030 2093 99139 an uns.

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung unserer Forschung!