Psychologische Studien
für Kinder und Jugendliche

Informationen für Kinder

Worum geht es?

Auch du kennst mittlerweile bestimmt den Anblick im Alltag: Seit einigen Monaten tragen Erwachsene und Kinder an verschiedenen Orten, z.B. im Supermarkt oder in der Schule eine Gesichtsbedeckung oder Maske. Das ist eine große Umstellung. Wir möchten daher untersuchen, wie man Menschen begegnet, wenn diese eine Maske tragen. Das interessiert uns sowohl bei Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen, um zu schauen, ob es Unterschiede zwischen den Altersgruppen gibt. 
Außerdem gehen wir davon aus, dass das Erkennen von Gefühlen bei anderen auch davon abhängen kann, wie es uns selbst geht und wie wir zum Maskentragen stehen. 

Uns interessiert also, wie wir in der aktuellen Situation auf andere Menschen treffen und wie es dir momentan damit geht.

Wer kann mitmachen?

Bei unserer Studie kannst du mitmachen, wenn du zwischen 6 und 13 Jahre alt bist. 

Wie lange dauert die Studie? Wo findet sie statt?

Die Studie dauert insgesamt ca. eine halbe Stunde und findet komplett online statt.  

Wie ist der Ablauf dieser Studie?

Wenn du dich dafür entschieden hast, bei unserer Studie teilnehmen zu wollen, wende dich bitte mit einem deiner Eltern an einen der folgenden Personen: Kari Fischer (fenskeka@hu-berlin.de) oder Mateus Mazzaferro (mazzafem@hu-berlin.de). Ihr vereinbart dann ein gemeinsames Zoom-Meeting, damit ihr gut auf die Studie vorbereitet seid.
Wenn dies geschehen ist, kannst du direkt im Anschluss an der Studie teilnehmen. Diese besteht aus kurzen Videos mit Gesichtern von Kindern und Erwachsenen. Manche der Gesichter tragen eine Maske, manche nicht. Nach jedem Video wirst du gefragt, welches Gefühl Du glaubst, in den Gesichtern erkannt zu haben. Damit wir genauer sehen können, worauf du während des Videos achtest, nehmen wir ein Video von dir auf. Das Video wird nur für diesen eben erklärten Zweck verwendet und nach der Auswertung direkt wieder gelöscht. Wir nehmen das Video so auf, dass weder zu erkennen ist, wer du bist, noch, dass du an dieser Studie teilgenommen hast.
Außerdem besteht die Studie noch aus ein paar kurzen Fragebögen zu verschiedenen Themen.

Mit Hilfe eines Programmes, das dein Gesicht erkennt, können wir feststellen, was genau in deinem Gesicht passiert, während du dir ein Video anschaust. Manchmal merkst du vielleicht gar nicht, dass sich deine Mundwinkel oder deine Augenbrauen bewegen. Für uns können diese zusätzlichen Informationen jedoch sehr hilfreich sein, um besser zu verstehen, was genau passiert, während Menschen andere Gesichter anschauen. Das Programm erkennt die Form deines Gesichtes also ganz automatisch (wie bei einer Handykamera) und konzentriert sich auf die Muskelpartien, die oben in dem Beispielbild eingezeichnet sind. Mit der Aufnahme können wir dich nicht automatisch identifizieren (das heißt, wiedererkennen)! Das bedeutet, dass wir durch das Video nicht sagen können, dass du das bist.

Muss ich mitmachen? Was passiert mit meinen Angaben?

Deine Teilnahme ist komplett freiwillig.  Das heißt auch, dass du jederzeit aus der Studie aussteigen kannst. Dazu kannst du einfach mit den Fragebögen aufhören und das Fenster schließen. Im Termin mit uns kannst du auch einfach sagen, dass du aufhören möchtest. Alles, was du uns sagst, bleibt unter uns und kein anderer erfährt, welche Antworten du gegeben hast, auch nicht im Nachhinein.

Wozu dient die Studie?

Mit deiner Teilnahme würdest du uns dabei helfen, zu verstehen, wie Kinder Gesichter mit Masken wahrnehmen. Außerdem vermuten wir, dass das Erkennen von Gefühlen bei anderen Personen auch damit zusammenhängen kann, wie wir uns gerade selbst fühlen und wie wir zum Maskentragen stehen. Als Dankeschön für deine Teilnahme und die Teilnahme deiner Eltern erhaltet ihr am Ende einen Gutschein über jeweils 5€ (also insgesamt 10€, www.wunschgutschein.de)

So erreichst du uns

Solltest du weitere Fragen zu der Studie haben oder sollten sich Fragen oder Probleme im Verlauf ergeben, kannst du dich jederzeit an folgende Personen wenden:

1) Kari Fischer: fenskeka@hu-berlin.de

2) Mateus Mazzaferro: mazzafem@hu-berlin.de

Wir freuen uns auf dich!